Fairfax Sattelgurt

Fairfax Performance Sattelgurt - der Gurt, der die Pferde fliegen lässt - Teil 2

Topathleten haben schon immer gewusst, dass die Verwendung einer korrekt angepassten Ausrüstung entscheidend für den Erfolg ihres Sports ist. Bis vor kurzem haben viele Reiter und Pferdebesitzer der Passform ihrer Ausrüstung nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Nicht aber wir im Helle Kleven Shop! Wir legen sehr viel Wert darauf, dass die Pferdeausrüstung deinem Pferd richtig passt und es nicht in seiner Bewegung eingeschränkt wird. Dabei helfen wir Dir, die richtige Ausrüstung auszusuchen und sie anzupassen. Und das sowohl vor als auch nach dem Kauf. Unser Ziel ist es, dass du und dein Pferd glücklich seid, Spaß habt und Fortschritte machen könnt.

Daher darf der Fairfax Performance Gurt in unserem Shop natürlich nicht fehlen. Mit Stolz führen wir die Produkte von Fairfax nun schon seit einigen Jahren.

Doch ein guter Gurt kann auch nur so gut wirken, wenn er richtig passt. Und ob der Gurt zu deinem Pferd passt und welche Ausführung/Länge er benötigt, wollen wir euch im 2. Teil einmal näherbringen.

Andrew Hoy mit dem Fairfax Stollengurt

Die Passform

Der Gurt ist so konzipiert, dass er die Druckzonen entweder meidet oder den Druck stark mindert. Das heißt, er ist um den Ellenbogen herum ausgeschnitten und auf dem Brustbein wird er breiter, um den Druck besser verteilen zu können. Der Gurt ist sowohl auf der Unterseite als auch an den Kanten weich gepolstert, so dass Reibung verhindert wird. Dabei ist das Polster so angebracht, dass die Muskeln sich trotzdem noch unter dem Gurt bewegen können und nichts blockiert wird.

Welche Länge ist die richtige? 

Fairfax Performance Gurte werden standardmäßig gemessen, d.h. von Schnallenende zu Schnallenende. Ein Kurzgurt sollte immer so lang wie möglich gewählt werden, so dass er im nachgegurteten Zustand knapp unter die Schabracke reicht. Bei einem zu kurzen Gurt drücken die Gurtstrippen auf den Rumpf (übt dort punktuellen Druck aus) und oftmals kommt das Pferd mit den Ellenbogen an die Schnallen.

Die richtige Länge eines Kurzgurtes

Dieser Kurzgurt (natürlich ein Fairfax) schließt perfekt mit der Schabrackenkante ab und hat somit die richtige Länge. Anmerkung: bei einem Pony hat man (leider) wesentlich weniger Spielraum.

Fairfax oder Prolite

Diese Frage beschäftigt viele unserer Kunden und wir versuchen euch die Entscheidung einmal ein wenig leichter zu machen:

Vorteile des Fairfax:

  • Bestes englisches Leder
  • Sehr weich gepolstert
  • Sehr gut geeignet für empfindliche Pferde (Haut, Fell & Gurtzwang)
  • Gut geeignet für Pferde mit schwieriger Gurtlage
  • Bei guter Pflege ein Gurt für viele Jahre!

Nachteile des Fairfax:

  • Der Preis (wobei wir dazu sagen müssen, dass er aufgrund der ganzen Forschung und des tollen Materials völlig gerechtfertigt ist)
  • Aufwendigere Pflege: der Gurt muss regelmäßig und gründlich gereinigt und gepflegt werden

            FairfaxProlite

Vorteile des Prolites:

  • Der Preis
  • Die Pflege: er ist ganz leicht mit Wasser abwaschbar. Aber auch er sollte regelmäßig gepflegt werden
  • Wenn er gut passt, funktioniert er genauso wie der Fairfax

Nachteile des Prolites:

  • Nicht ganz sooo weich wie der Fairfax
  • Für Pferde mit empfindlichem Fell/Haut/Gurtzwang könnte er zu hart sein
  • Genauso für Pferde mit schwieriger Gurtlage

Standard oder Schmal?

Den Sattelgurt gibt es in zwei Ausführungen: Standard und Schmal. Gemeint ist, dass die Wölbung nach vorne unterschiedlich breit ist. 

Die schmale Version ist speziell für Pferde (und die meisten Ponys) mit einem schmaleren Brustkorb konzipiert. Pferde, die ein umgedrehtes „V“ zwischen den Vorderbeinen haben und keine gerade Stelle, brauchen auf jeden Fall die schmale Version. Falls sie nicht diese eindeutige Form haben, misst du den flachen Bereich zwischen den Ellbogen des Pferdes. Wenn er weniger als 20 cm misst, braucht dein Pferd die schmale Version. Auch Pferde mit einer nach vorne gerichteten Gurtlage oder mit viel und faltiger Haut profitieren ebenfalls von der schmalen Version.

Schmale und normale Ausführung des Fairfax

Denkfehler, die oft passieren: ein Pferd, welches ein Stockmaß über 1,80 m hat oder stark gebaute Pferde (schwere Warmblüter, Kaltblüter) benötigen nicht automatisch die Standardversion. Auch Große Pferde können einen schmalen Brustkorb haben.

 Pferd mit schmaler Brust

Dieses Pferd hat ganz eindeutig eine schmale Brust und würde somit die schmale Ausführung benötigen. Gleichzeitig hat dieses Pferd ein Stockmaß von 1,80m.

"Don’t mind the gap"

Es ist nicht ungewöhnlich, dass an der Vorderkante des Gurtes ein Spalt zwischen dem Leder und dem Brustbein des Pferdes entsteht, besonders wenn das Pferd steht.

Dies ist Teil des Designs und die Vorderkante des Gurtes soll hier nicht eng an der Haut des Pferdes anliegen.

Wenn das Pferd in Bewegung ist und sich die Körperhaltung verändert hat, ist die Lücke an der Vorderseite oft geringer und an bestimmten Stellen des Schritts, wenn die Muskeln unter dem Gurt liegen, scheint die Lücke ganz verschwunden zu sein.

Der Spalt an der Vorderseite bedeutet nicht, dass der Druck auf den hinteren Rand des Gurtes übertragen wird. Fairfax hat gründliche wissenschaftliche Studien über den Druck unter dem Sattelgurt durchgeführt (an Pferden in Bewegung) und hat nachgewiesen, dass der Performance Gurt den Druck reduziert, obwohl der Gurt vorne „offen“ ist.Don't mind the Gap

Unser Service 

Wie schon erwähnt begleiten wir dich bei der Suche nach dem richtigen Gurt bis nach dem Kauf. Das heißt ihr könnt uns gerne vorab eine Mail schicken und uns euern Wunsch an einen Sattelgurt mitteilen. Im besten Fall schickt ihr in der Mail schon folgende Infos/Fotos mit:

  • Beschreibung des aktuellen Sattelgurtproblems (falls es eins gibt)
  • Angaben zum aktuellen Gurt: Passform, Länge
  • Fotos von euerm Pferd:
    • Eins von vorne mit den kompletten Vorderbeinen und der Brust
    • Eins von der Seite mit der aktuellen Ausrüstung (am besten im nachgegurteten Zustand)
    • Eins ohne Ausrüstung

Anhand dieser Infos können wir euch die beste Empfehlung aussprechen und schon direkt sagen, ob der Fairfax/Prolite für dein Pferd geeignet ist und wenn ja welche Größe und Ausführung. Wenn ihr euch dann für einen Gurt entschieden habt, ihn bestellt habt und er bei euch angekommen ist, könnt ihr euch gerne bei uns absichern, ob er richtig passt*. In dem Fall schickt ihr wieder ein Foto mit dem Gurt am Pferd und wir gucken zusammen, ob du so losreiten kannst, oder ob noch was verändert werden muss.

Fairfax-Foto einer Kundin

Foto einer Kundin mit ihrem neuen Fairfax. Hier sieht man super, wie die schmale Version bei einem schmalen Pferd sitzt. Die normale Version wäre zu breit gewesen.

*hierbei sollte klar sein, dass der Gurt nicht beim Reiten ausprobiert werden darf. Falls er zurückgeschickt werden sollte, darf er keinerlei Gebrauchsspuren aufweisen. Ein Anlegen und im Schritt führen, ist aber kein Problem – sondern notwendig! 😉

Falls ihr noch mehr zu dem Thema Sattelgurte allgemein lesen wollt, schaut doch bei unserem Blogpost "Mehr Leistung mit dem richtigen Sattelgurt" vorbei. 

©Helle Kleven Shop, 2021

Literatur:

Murrey, R.; Guire, Russell Fisher, Mark: Fairfax, Vanessa. 2013. Girth pressure measurements reveal high peak pressures that can be avoided using an alternative girth design that also results in increased limb protraction and flexion in the swing phase. The vet. Journal 198 ,92-97

 

Left Weiter shoppen
Deine Bestellung

Du hast noch keine Produkte im Warenkorb